Auf Zeitreise

Auf Zeitreise

Unsere Historie

Als älteste und traditionsreichste Apotheke Erlangens blicken wir auf eine lange Historie zurück. Reisen Sie gemeinsam mit uns durch die Zeit und klicken Sie sich durch die historischen Meilensteine der Mohren-Apotheke.

Januar 1, 2019


Gründung der Apotheke

Vor mehr als 300 Jahren erhielt der Nürnberger Wolf Sigmund Dümmler die Erlaubnis in Erlangens Neustadt eine Apotheke zu gründen. Die Apotheke „Zum Schwarzen Mohren“ fand man damals noch in der Heuwaagstraße 3.

Januar 1, 2019
Januar 1, 2019


Markgräfliche Hofapotheke

Im Besitz von Nicolaus Kropfgans wurde unsere Apotheke aufgrund seiner Verdienste mit einem Zusatztitel geadelt. Ab diesem Zeitpunkt durfte sich die nun markgräfliche Apotheke „Hofapotheke zum schwarzen Mohren“ nennen.

Januar 1, 2019
Januar 1, 2019


Umzug an Lorlebergplatz

Als sich Erlangen zu Beginn des 20. Jahrhunderts immer mehr nach Osten ausdehnt, beschließt der damaliger Besitzer Adolf Sutor-Wernich, unsere Apotheke zu neuen Ufern zu führen. Sie wird an ihren heutigen Standort Ecke Bismarckstraße-Lorlebergplatz, damals Kaiser-Wilhelm-Platz, verlegt. Die Statue des Mohren – unser Wahrzeichen – nimmt er natürlich mit.

Januar 1, 2019
Januar 1, 2019


Unser Familienunternehmen

10 Jahre nach dem Standortwechsel an den Lorlebergplatz verkauft Adolf Sutor-Wernich die Apotheke. Während des 1. Weltkriegs erwirbt Wilhelm Seyd die Mohren-Apotheke, die sich seitdem im Besitz unserer Familie befindet.

Januar 1, 2019
Januar 1, 2019


Übernahme Ulrike Seyd

1963 setzt sich Wilhelm Seyd (links) zur Ruhe. Sein Sohn Albert Seyd (rechts) übernimmt die Apotheke und führt die Geschäfte fort.

Januar 1, 2019
Januar 1, 2019


Übernahme Ulrike Seyd

17 Jahre später erfolgt der nächste Wechsel in der Apothekenleitung. Nach dem Tod ihres Vaters übernimmt Ulrike Seyd das Familienunternehmen.

Januar 1, 2019
Januar 1, 2019


Eine Apotheke, zwei Standorte

Im Jahr 2007 hatten wir viel zu Feiern. In diesem Jahr expandiert die Mohren-Apotheke und eröffnet eine Filiale in der Spardorfer Str. 26 am Fuße des Burgbergs.
Gleichzeitig feiert der Hauptsitz am Lorlebergplatz das 100-jährige bestehen am Standort.

Januar 1, 2019
Januar 1, 2019


Vierte Generation

Ein anderer Nachname, aber dieselbe Familie. Theresa Bantele, Nichte von Ulrike Seyd, wird 2014 Mit-Inhaberin der Mohren-Apotheke und führt die Geschäfte gemeinsam mit ihrer Tante.

Januar 1, 2019
Januar 1, 2019


Umzug Filiale ans Wohnstift

Nach sieben Jahren findet unsere Filiale am Burgberg ein neues Zuhause. Man zieht von der Spardorfer Str. in die Rathsberger Str. 63 – direkt am Waldkrankenhaus und Wohnstift Rathsberg.

Januar 1, 2019
Januar 1, 2019


Lorlebergplatz: Aus Alt mach Neu

Im Jahr 2016 erstrahlt die Mohren-Apotheke in neuem Glanz: Die Offizin der Mohren-Apotheke am Lorlebergplatz wird saniert und komplett neu gestaltet – das historische Inventar bleibt dabei selbstverständlich erhalten.
Zudem wird ein neues Logo eingeführt.

Januar 1, 2019
Januar 1, 2019


Unsere Zukunft – Ihre Gesundheit

Unsere Tradition ist für uns Verpflichtung. Denn ein Blick in unsere Historie zeigt uns, dass sich unsere Schwerpunkte und Werte bewährt haben – und auch in Zukunft bewähren werden. 2017 befindet sich unsere Apotheke seit 100 Jahren in Familienbesitz. Viel hat sich geändert, aber das Wichtigste ist gleich geblieben. Denn noch heute stehen Sie als unser Kunde für uns an erster Stelle.

Januar 1, 2019

Wieso „Mohren-Apotheke“?

Einen genau belegten Ursprung des Begriffs „Mohr“ gibt es nicht. Im Allgemeinen wird aber davon ausgegangen, dass sich die Bezeichnung Mohr vom althochdeutschen mōr beziehungsweise dem lateinischen oder griechischen mauros/maurus ableitet und sich auf die vom Wortstamm „Maure“ abstammende Deutung für Menschen aus „Mauretanien“, einem antiken Königreich in Nord- und Westafrika bezieht. Im weiteren Verlauf wurde der Ausdruck auch für andere Bewohner Afrikas verwendet.

Von dort stammten in früheren Jahrhunderten viele in Deutschland und Europa nicht vorkommende Gewürze, Pflanzen und Heilkräuter. Insbesondere aber auch im Bereich der Herstellung beispielsweise von Salben und Tinkturen galten Afrika und der Orient in der damaligen Zeit als führend. Der Name Mohren-Apotheke besagt also, dass hier Waren aus dieser Region verkauft bzw. verarbeitet werden und stellt gleichzeitig eine Wertschätzung für die dortigen Heilkundigen dar.

Sowohl die Bezeichnung Mohr als auch unsere 1696 gegründete Apotheke, die es somit bereits seit über 300 Jahren gibt, entstammen vorkolonialen Zeiten. Eine gelegentlich unterstellte koloniale Attitüde ist somit schon rein zeithistorisch unsinnig. Der Begriff Mohr muss hier vielmehr im ursprünglichen Sinne des „edlen Mohren“ gesehen werden und stellt keinesfalls eine Herabwürdigung dar. Dafür steht auch die Mohren-Figur in der Fassade unserer Apotheke mit ihrem reichen Füllhorn an exotischen Früchten, die damals nur in fernen Ländern vorkamen. Bei dieser Figur handelt es sich übrigens um ein historisches Zeugnis, das bereits am ersten Standort der Mohren-Apotheke in der Heuwaagstraße seinen Platz in einer Hausnische hatte.

Natürlich machen auch wir uns Gedanken über den Namen „Mohren-Apotheke“: Im Rahmen unserer ständigen Auseinandersetzung mit dem Namen unserer Apotheke haben wir uns bereits vor einigen Jahren, auch mit Blick auf mögliche Missinterpretationen, dazu entschieden, ein neues Logo zu verwenden. Dieses wird mit dem stilisierten Turban des Mauren dem historischen Namen unserer Apotheke weiterhin gerecht. Eine rassistische Zuschreibung oder die Abbildung von Stereotypen, durch die sich andere Menschen angegriffen oder beleidigt fühlen könnten, wollen wir dadurch aus eigenem Antrieb vermeiden.

Wir verstehen die Forschung über und die Beschäftigung mit dem Namen unserer Apotheke ganz bewusst als fortwährenden Prozess, der nicht durch eine einmalige Überlegung beendet ist. Für uns steht jedoch bei der Namensgebung der Mohren-Apotheke eindeutig die historisch-positive Konnotation des Mohren als Lieferant wertvoller Heilmittel und Ursprung unseres Berufsstandes mit seinem großartigen Wissens- und Erfahrungsschatz im Mittelpunkt. Dies ist für uns gleichzeitig Antrieb und Ansporn in unserem täglichen Bemühen für die individuellen Anliegen unserer Kunden stets die bestmögliche Lösung zu finden.

Wussten Sie eigentlich: Mohren-Apotheken gibt es nicht nur in Deutschland, sondern auch in anderen europäischen Ländern wie beispielsweise in Österreich, Luxemburg oder auch Italien und Niederlande.

 Hier finden Sie eine Übersicht aller Mohren-Apotheken in Deutschland.

Kontakt

MOHREN-APOTHEKE
Albert Seyd oHG

Inhaberinnen:
Ulrike Seyd,
Theresa Bantele

Bismarckstr. 13
91054 Erlangen
Tel.: 09131 – 21 26 7
Fax: 09131 – 20 47 40

Schreiben Sie uns!